Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hartnäckige Flecken aus Kleidung entfernen – so klappt es

Miele FrontladerEs ist ärgerlich: Sie tragen Ihre beste Bluse und in einem Moment der Unaufmerksamkeit passiert es – der Rotwein tropft auf den Stoff. Es gibt einige Flecken, bei denen reicht es aus, die Kleidungsstücke in die Waschmaschine zu geben, um die Flecken entfernen zu können. Dann gibt es aber auch die hartnäckigen Flecken, die sich nur schwer oder auch gar nicht entfernen lassen. Sie können versuchen, mit klassischen Hausmitteln und kleinen Tricks die Kleidungsstücke doch wieder sauber zu bekommen.

Schnell handeln ist wichtig – so vermeiden Sie hartnäckige Flecken

Hartnäckige Flecken aus Kleidung entfernen – so klappt esHaben Sie sich schon einmal gefragt, warum Ihr Gegenüber bei einigen Tropfen Rotwein auf dem weißen Hemd direkt aufspringt und auf der Toilette verschwindet? Vermutlich weiß er ganz genau, dass Schnelligkeit dabei helfen kann, das Hemd zu retten. Hartnäckige Flecken lassen sich häufig aus dem Grund nur schwer entfernen, weil sie schon zu lange im Material sind. Wenn Sie jedoch bei Flecken schnell reagieren und dafür sorgen, dass die Fasern die Farbe erst gar nicht annehmen, haben Sie schon gewonnen.

» Mehr Informationen

Je länger die Flecken in den Textilien sind, desto schwieriger wird es, sie überhaupt wieder zu entfernen. Dies ist übrigens ein Fakt, der nicht nur bei sehr hartnäckigen Dingen, wie Rotwein oder auch Kugelschreiber, gilt. Auch dann, wenn Sie mit Schokolade gekleckert oder einen Fettfleck auf der Hose haben, arbeitet die Zeit gegen Sie.

Die meisten Menschen versuchen, sofort den Fleck in den Griff zu bekommen. Sie gehen ins Badezimmer und reiben mit Wasser und vielleicht auch Seife oder Spülmittel über die betroffene Stelle. Das kann helfen.

Vorsicht: Es kann aber auch passieren, dass Sie den Fleck nur noch tiefer in die Fasern einarbeiten oder vielleicht sogar vergrößern.

Um effektiv bei betroffenen Stellen vorgehen zu können, können Sie zu Hausmitteln greifen.

Die bekanntesten Hausmittel für die Entfernung von Flecken

Flecken in der Kleidung sind schon seit Jahrzehnten ein Thema. Bereits Ihre Eltern und Großeltern haben sich Gedanken darüber gemacht, wie sie die hartnäckigen Essensreste aus der Schürze entfernen, den Rotwein aus der Tischdecke oder den Wachs von der Hose bekommen können. Einige Hausmittel haben sich besonders bewährt. Dazu gehören:

» Mehr Informationen
Hausmittel Funktionsweise
Backpulver Jeder hat es im Haus und im Bereich der Fleckenentfernung ist es einfach unschlagbar. Backpulver kann so manchen Fleck noch entfernen, bei dem Sie gar nicht mehr gehofft haben, dass er möglicherweise raus geht. Mischen Sie das Backpulver mit Wasser und rühren Sie so lange, bis eine cremige Mischung entsteht. Diese können Sie nun auf den Fleck geben und einwirken lassen. Die Mischung sollte möglichst eintrocknen und kann anschließend mit einem feuchten Tuch wieder abgenommen werden. Der Fleck sollte nun verschwunden sein. Waschen Sie das Kleidungsstück dennoch einmal in der Maschine durch.
Zitrone Zitronensäure ist ein echter Allrounder in der Bekämpfung von Flecken. Vor allem bei roten Flecken hat sie sich als sehr wirksam erwiesen. Haben Sie gerade keine Zitronensäure zur Hand, können Sie Ihr Glück auch mit Zitronensaft probieren. Geben Sie etwas von der Säure oder dem Saft auf die betroffene Stelle. Lassen Sie alles kurz einwirken und waschen Sie das Kleidungsstück anschließend ganz normal. In den meisten Fällen sind die Flecken dann verschwunden.
Sonne Ein Tipp, den es immer wieder gibt, ist die Sonne. Wussten Sie, dass es früher sogar richtige Bleichwiesen gab? Neben dem Waschhaus wurden Wiesen-Bereiche abgesteckt, auf denen die Wäsche zum Bleichen ausgelegt wurde. Auch heute noch hat die Sonne nichts von ihrer Wirkung verloren. Waschen Sie das betroffene Kleidungsstück und legen Sie es anschließend zum Trocknen in die Sonne. Sie Sonne wird den Fleck ausbleichen. Aber Vorsicht: Das kann Ihnen auch mit der Farbe passieren. Wenden Sie dieses Hausmittel daher nur bei heller Wäsche an.
Essigessenz Mit Essigessenz können Sie nicht nur putzen, Sie können auch versuchen, Flecken aus Ihrer Kleidung zu entfernen. Gerade dann, wenn sich ein Fleck von einem Kugelschreiber oder vielleicht sogar von Lippenstift oder Make-up auf der Kleidung befindet, ist Essigessenz ein echter Geheimtipp. Die Anwendung ist ebenso wie bei der Zitronensäure. Es wird einfach die reine Essenz auf den Fleck gegeben. Auch die Essigessenz muss einwirken. Anschließend kann der Fleck normalerweise aus dem Stoff gerieben werden. Greifen Sie dafür zu einem weichen Tuch.

Tipp: Probieren Sie gerade bei farbigen Kleidungsstücken an einer unauffälligen Stelle aus, wie die Textilien auf die Hausmittel reagieren. Es ist ärgerlich, wenn Sie anschließend einen ausgeblichenen Fleck haben und dieser nicht mehr entfernt werden kann.

Tipps für besonders hartnäckige Flecken

Einige Produkte hinterlassen besonders hartnäckige Flecken, bei denen Sie vielleicht ein wenig austesten müssen, was nun wirklich funktioniert. Dazu gehören die folgenden Flecken:

» Mehr Informationen
  • Rotwein: Um Rotwein aus Kleidung oder anderen Textilien zu entfernen, wird immer wieder die Methode mit dem Salz empfohlen. Ist der Fleck frisch, kann das funktionieren. Das Salz wird direkt auf den Fleck gegeben. Allerdings können dennoch Flecken bleiben. Probieren Sie es sonst noch mit Mineralwasser. Dieses sollte einen hohen Gehalt an Kohlensäure haben.
  • Öl oder Fett: Auch hier hat sich gezeigt, dass Mineralwasser mit einem hohen Gehalt an Kohlensäure Abhilfe schaffen kann. Dies funktioniert jedoch nur bei frischen Flecken. Ist der Fleck schon etwas älter, können Sie es mit Gallseife versuchen.
  • Kaffee: Kaffee kann starke Flecken auf den Textilien hinterlassen. Gehen Sie den frischen Fleck mit warmem Wasser an. Die Kleidung sollte dann direkt gewaschen werden.

Die Vor- und Nachteile bei chemischen Fleckenmitteln

Neben den genannten Hausmitteln gibt es auch chemische Reinigungsmittel, die dabei helfen können, Flecken zu entfernen. Diese haben jedoch Vor- und Nachteile.

  • spezielle Fleckenmittel für bestimmte Flecken
  • schnelle Hilfe bei akuten Fleckenproblemen
  • auch hartnäckige Flecken können behandelt werden
  • Waschsymbole auf Ihrer Kleidung verraten, wie Sie das Material optimal reinigen
  • Chemikalien können die Flecken angreifen
  • Inhaltsstoffe teilweise schädlich für die Umwelt
  • Allergien können ausgelöst werden

Fazit – Flecken müssen nicht für immer bleiben

Kaum etwas ist so ärgerlich, wie Flecken in der Kleidung. Es geht jedoch schneller als gedacht und umso wichtiger ist es, schnell zu reagieren und die Flecken sofort zu bearbeiten. Oft reichen bereits Hausmittel, um gegen die Flecken vorzugehen. Chemische Fleckenmittel sollten grundsätzlich der letzte Weg sein, da sie die Fasern angreifen und die Umwelt belasten können.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen