Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Diese Waschprogramme sollte ein Frontlader haben

Grundig FrontladerEin großer Vorteil moderner Frontlader besteht nicht nur darin, dass Sie wasser- und stromsparend Wäsche waschen können. Sie besitzen ebenso ein breit gefächertes Spektrum unterschiedlicher Programme. Diese bezwecken, dass jedes Wäschestück die richtige Behandlung erhält. Einige von ihnen sind sogar für die Entfernung hartnäckiger Flecken verwendbar, ohne dass die Wäsche per Hand vorbehandelt werden muss. Doch welche davon sind eigentlich sinnvoll und welche lassen sich beispielsweise bei der Neuanschaffung vernachlässigen? Welche Programme ein Frontlader grundsätzlich besitzt und welche Zusatzprogramme empfehlenswert sind, erläutern wir nachfolgend.

Diese Programme gehören zum Standard

Diese Waschprogramme sollte ein Frontlader habenWaschmaschinen verfügen, ob Front- oder Toplader, über einen gewissen Standard an Programmen. Diese finden Sie grundsätzlich bei jeder Maschine. Mit dazu gehören:

» Mehr Informationen
  • Vorwäsche: Ist die eingelegte Wäsche besonders schmutzig, eignet sich dieses Programm zur Vorbehandlung. Dank diesem wird die Wäsche im darauffolgenden Waschgang sehr sauber. Gleiches gilt auch für größere Wäschestücke. Nicht selten kommt es außerdem zur Reinigung von Gardinen und Vorhängen zum Einsatz. Wichtig: Dieser Vorwaschgang ersetzt keinesfalls die normale Wäschereinigung. Es ist also stets erforderlich, danach einen normalen Waschgang zu durchlaufen.
  • Buntwäsche: Dieses Programm ist für die regulären Waschgänge mit normalen Kleidungsstücken zu gebrauchen. Die Temperatur ist variabel und bis zu 60 Grad Celsius einstellbar. Das Programm gewährleistet, dass keinerlei Farbe in der Wäsche verloren geht.
  • Kochwäsche: Das Programm für die Weißwäsche. Es entwickelt eine Temperatur von 95 Grad Celsius und sorgt dafür, dass Keime und Bakterien innerhalb der Wäsche abgetötet werden. Daher ist es unerlässlich, sofern Bett- und Babywäsche gewaschen wird, sowie Unterwäsche, oder Berufsbekleidung.
  • Pflegeleicht: Ein Großteil der Bekleidung besteht heutzutage aus Kunstfasern, die empfindlich auf eine grobe Behandlung reagieren. Hierfür setzt man das Programm “Pflegeleicht” ein. Es garantiert, dass die Wäsche bei 30 bis 60 Grad Celsius sauber wird. Damit die Wäsche nicht zu stark knittert, ist es empfehlenswert, die Trommel nur halb zu beladen und das Schleudern im Anschluss nur mit geringen Drehzahlen auszuführen.
  • Feinwäsche: Zur Feinwäsche gehören Blusen, Kleider, Röcke, oder Hemden. Für sie ist das Feinwäscheprogramm ideal. Es wäscht mit einer Temperatur von maximal 40 Grad Celsius und behandelt die innenliegende Wäsche vorsichtiger. Alternativ können Sie es auch für das Waschen von Gardinen einsetzen.
  • Wollwäsche: Pullover und Strickkleider waschen Sie am besten mit diesem Programm. Die Trommel wird dabei nur geringfügig mit Wäschestücken beladen, wichtig ist, dass sie sich in der Trommel Bewegungsfreiheit haben. Außerdem sollten Sie die Wäsche hinterher nicht zu lange im Frontlader liegen lassen.
  • Seide: Wäschestücke aus besonders empfindlichen Fasern wie Seide oder Viskose werden idealerweise mit diesem Programm behandelt. Es gleicht der regulären Handwäsche. In den meisten Fällen wird hinterher auch kein Schleudergang eingelegt, um die Wäsche nicht zu beschädigen.

Tipp: Einige Hersteller integrieren in der heutigen Zeit außerdem das sogenannte “Eco-” oder “Energiesparprogramm” in ihre Frontlader. Dieses sorgt dafür, dass während des Waschgangs Energie gespart wird. Es ist oftmals als Zusatzoption wählbar, alternativ gibt einen eigenen Energiesparmodus.

Weitere Spezialprogramme beim Frontlader

Neben den Standardprogrammen gibt es heutzutage bei den meisten Frontladern weitere Spezialprogramme, die nur bei bestimmten Wäschestücken eingesetzt werden. Ob Sie diese brauchen, oder nicht, müssen Sie selbst entscheiden.

» Mehr Informationen

Vielleicht waschen Sie öfter Jeans oder sind ein Fan von Outdoorbekleidung? In beiden Fällen gibt es ein spezielles Programm, das bei Ihrem nächsten Frontlader keinesfalls fehlen sollte. Hier folgt nun einmal eine Tabelle, in der Sie einige der besagten Spezialprogramme finden:

Programm Beschreibung
Schleudern Setzt ein zusätzliches Schleuderprogramm an. Die Drehzahl lässt sich in der Regel individuell einstellen.
Spülen Die Wäsche wird hiermit besonders weichgespült. Oftmals ist dieses Zusatzprogramm mit dem Schleudern verbunden.
Abpumpen Soll nach dem Waschgang die Wäsche nicht geschleudert werden, pumpt die Maschine mittels der Einstellung einfach das Wasser ab. Besonders bei empfindlicher Wäsche geeignet.
Kurzprogramm Für besonders schnelle Waschgänge. Ideal für einzelne Wäschestücke, die rasch gewaschen werden müssen. Alternativ besitzen manche Maschinen diese Einstellungsmöglichkeit, die sich optional zum gewöhnlichen Waschprogramm einstellen lässt. Das reguläre Waschprogramm wird somit verkürzt.
Hemden/Blusen Dieses spezielle Programm vermeidet, dass die Wäsche zu stark knittert. Es soll damit die anschließende Bügelarbeit erleichtern.
Sportwäsche/Outdoor Alternativ findet man dieses Programm auch unter Namen wie “Mikrofaser”, oder “Synthetik”. Die Waschtemperatur bleibt niedrig und der Maschine wird signalisiert, dass kein Weichspüler eingesetzt wird, um empfindliche Membranen in der Wäsche zu schützen.
Jeans Sorgt für weniger Knitterfalten und vermeidet, dass die Jeans sich mit der Zeit weiß färbt. Ein extra Spülgang wird gleichzeitig verhindert.
Auffrischen Bereits getragene Wäsche, die nur sehr geringfügig verschmutzt ist, lässt sich mit diesem Programm behandeln. Die meisten Hersteller lassen dieses Programm 20 Minuten laufen, bei einer Temperatur von 30 Grad Celsius.
Leichtbügeln In der Regel ist dies eine Extraeinstellung, welche dafür sorgt, dass die innenliegende Wäsche kaum knittert. Es ist jedoch lediglich für Waschgänge bis zu einem Kilogramm Wäsche geeignet.
Allergiker Ein Programm, welches Mikroorganismen beseitigt und bei dem gleichzeitig die Temperaturhaltezeit verlängert wird. Waschmittelrückstände werden mittels Extra-Spülgängen herausgewaschen. Wie der Name vermuten lässt, ist dieses Programm ideal für Allergiker geeignet.
Imprägnieren Ein zusätzliches Imprägniermittel wird der Wäsche zugesetzt, um schmutz- und wasserabweisende Eigenschaften zu erhalten.
Pet-Hair-Removal Speziell für Tierhalter geeignet, um möglichst viele Haare aus der Wäsche zu entfernen.

Hinweis: Bitte beachten Sie hierbei, dass nicht jeder Hersteller seine Frontlader mit sämtlichen Programmen ausstattet. Bei der Wahl für das richtige Modell kommt es daher darauf an, welche Programme Sie regelmäßig brauchen und worauf Sie effektiv nicht verzichten können.

Zusätzliche Tipps bei der Wahl der richtigen Frontladerprogramme

Selbstverständlich ist nicht nur die Vielfalt bei der Programmauswahl wichtig bei der Anschaffung einer neuen Maschine. Ebenso spielen die Energieeffizienzklasse, der Wasser- und Energieverbrauch pro Jahr, als auch die Schleudereffizienzklasse eine große Rolle. Wenn Sie öfter Bettdecken oder -kissen waschen, sollten Sie ebenso einen Blick auf das Fassungsvermögen werfen. Zuletzt ist es außerdem sinnvoll, den Wert der Geräuschentwicklung zu überprüfen. Besonders leise Frontlader entwickeln lediglich eine Lautstärke von 50 Dezibel beim Waschen.

» Mehr Informationen

Zum Schluss gibt es für Sie noch einmal die Vor- und Nachteile der Programmvielfalt eines Frontladers in der Übersicht:

  • es gibt für jedes Wäschestück das richtige Programm
  • selbst günstigere Frontlader bringen bereits ein breit gefächertes Spektrum an Spezialprogrammen mit
  • bei einigen Maschinen verliert der Nutzer ohne entsprechende Betriebsanleitung die Übersicht

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen