Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Welche Größe sollte ein neuer Frontlader haben?

Miele FrontladerModerne Waschmaschinen zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Energieeffizienz und einen geringen Wasserverbrauch aus. Sie sind außerdem in unterschiedlichen Größen erhältlich, was ihr Trommelvolumen angeht. Wenn Sie im Begriff sind, sich einen neuen Frontlader zu kaufen und noch darüber grübeln, welches Beladungsvolumen es sein soll, hilft Ihnen der nachfolgende Ratgeber vielleicht weiter. Wir erläutern genau, welche Trommelgröße sich für welchen Haushalt eignet und worauf Sie sonst noch achten sollten, um diese Größe möglichst sinnvoll einzusetzen.

Für jeden Bedarf die richtige Trommelgröße

Welche Größe sollte ein neuer Frontlader haben?Heutzutage ist es kein Problem, auch mal Bettdecken und -kissen zu waschen, denn es gibt endlich Waschmaschinen für den Privathaushalt, die genügend Fassungsvermögen für diese Art von Wäsche aufweisen. Doch in einigen Fällen ist eine solche Maschine eher überdimensioniert, beispielsweise wenn es sich um einen Single-Haushalt handelt.

» Mehr Informationen

Der Markt an Frontladern bietet Geräte mit einem Trommelvolumen zwischen drei und zwölf Kilogramm an. Hierbei wird laut Empfehlung wie folgt unterteilt:

  • Bis 5 kg: 1-2 Personen im Haushalt
  • 6-8 kg: 3-4 Personen im Haushalt
  • 9-12 kg: 5 Personen im Haushalt und mehr

Allerdings sagt diese Aufzählung nichts über das jeweilige Waschverhalten aus. So gibt es beispielsweise Single-Haushalte, in denen relativ wenig Wäsche aufkommt und somit nur einmal pro Woche eine Sechs-Kilo-Wäsche anfällt. In diesem Fall würde sich ein größeres Gerät durchaus anbieten.

Ebenso gibt es Drei- bis Vier-Personen-Haushalte, wo auch gerne einmal Bettdecken und -kissen als Wäsche anfallen. Ob sich hier jedoch gleich die Anschaffung einer Maschine mit neun Kilogramm Fassungsvermögen lohnt, ist fraglich. Trotzdem bietet die aufgeführte Liste eine gute erste Orientierung.

Etwas zum Waschverhalten in Bezug auf die Trommelgröße

Ein weiterer Faktor, der bei der Anschaffung einer neuen Maschine wichtig ist und besonders bezüglich des Beladungsvolumens eine Rolle spielt, ist das eigene Waschverhalten.

» Mehr Informationen

In der Regel fallen pro Woche in den meisten Haushalten durchschnittlich drei bis vier Waschgänge an. Nur in seltenen Fällen ist es mehr. Es sei denn, es handelt sich um eine Großfamilie. Wer überlegt, welche Trommelgröße sich hier am besten eignet, sollte überlegen, wie viel Wäsche in der jeweiligen Waschladung enthalten ist. Liegt während der Waschgänge nur wenig Wäschegut in der Trommel, oder ist sie hoch gefüllt?

Generell gilt: Während des Waschgangs sollten die Wäschestücke locker einliegen und die Möglichkeit haben, um sich frei zu bewegen. Nur dann ist eine fachgerechte Reinigung gewährleistet. Allerdings sollte man es ebenso vermeiden, die Maschine nur halb zu füllen und auf diesem Weg praktisch Energie zu verschwenden. Zwar besitzen die meisten Maschinen die Funktion, mittels Mengenautomatik das Waschprogramm anzupassen und demzufolge den Energieverbrauch, trotzdem ist dies keine optimale Vorgehensweise.

Daher sollten Sie folgendes bedenken: Ist die Trommel stets nur halb gefüllt, entscheiden Sie sich am besten für ein Modell mit kleinerem Volumen. Auf diesem Weg handeln Sie effizienter, was den Strom- und Wasserverbrauch angeht.

Wofür ein großes Beladungsvolumen sinnvoll erscheint

Noch vor einigen Jahren schleppten viele Haushalte einmal im Jahr spezielle Kleidung, Gardinen, sowie ihre Bettwaren zur Reinigung. Der Grund hierfür bestand darin, dass Wäschereien grundsätzlich eine Maschine besitzen, in welche die großen Wäschestücke auch hineinpassen. Heutzutage sind glücklicherweise Geräte erhältlich, die selbst in den heimischen vier Wänden die Waschung solcher Wäsche ermöglichen.

» Mehr Informationen

Beim Neukauf eines Frontladers könnte die Anschaffung einer Maschine mit größerem Beladungsvolumen für folgende Aufgaben sinnvoll sein:

  • wenn mehrmals im Jahr Gardinen oder schwere Vorhänge gewaschen werden
  • bei der Reinigung von Bettwaren aller Art
  • jährliche Grundreinigung spezieller Bekleidung (Wintermantel, Sommerjacken, etc.)

Gerade für solche Fälle eignet sich eine größere Trommel besser als eine kleine. Allerdings sollte man bei der Überlegung für oder gegen ein größeres Beladungsvolumen genau darüber nachdenken, wie oft es zu dieser Art von Waschgängen kommt.

Vor- und Nachteile entsprechender Trommelgrößen

Um die Vor- und Nachteile einmal direkt gegenüberzustellen, möchten wir die folgende Tabelle nutzen. Anhand dieser erhalten Sie den vollen Überblick und können vielleicht leichter entscheiden, welches Beladungsvolumen für Sie ideal erscheint:

Größe Vorteile Nachteile
bis 5 kg
  • zu gutem Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich
  • platzsparende Unterbringung
  • geringer Strom- und Wasserverbrauch
  • größere Wäschestücke wie Bettdecken oder -kissen können mit ihr nicht gewaschen werden
bis 7 kg
  • bei hohem Waschaufkommen besser geeignet
  • günstige Geräte erhältlich, je nach Hersteller
  • Strom- und Wasserverbrauch sind durchschnittlich etwas höher
  • Volumen sollte ausgelastet sein
  • nicht für größere Wäschestücke geeignet
bis 8 kg
  • erledigt viel Schmutzwäsche pro Arbeitsgang
  • auch für Gardinen und kleine Teppiche geeignet
  • Preis liegt im gehobenen Segment
  • höherer Strom- und Wasserverbrauch im Durchschnitt
9 bis 12 kg
  • ideal für größere Waschgänge
  • für Großfamilien eine Zeitersparnis
  • für Gardinen, Teppiche und Bettwaren geeignet
  • möglicherweise Strom- und wassersparend durch geringere Nutzung
  • kostet in der Anschaffung meist etwas mehr
  • nimmt durch den Mehrplatz mehr Raum ein
  • geringe Geräteauswahl

Wie man an dieser Tabelle sehr gut sehen kann, eignet sich auch eine kleinere Maschine bei einem Drei-Personen-Haushalt, sofern nicht allzu häufig große Wäschestücke mitgewaschen werden.

Zudem es letzten Endes auch ein wenig auf das Budget ankommt, welches zur Verfügung steht. So ist eine Maschine mit einem Fassungsvermögen von neun bis zwölf Kilogramm zwar attraktiv für eine Großfamilie, die Frage hierbei ist jedoch, ob sie sich diese überhaupt leisten kann.

Achten Sie auch auf die Energieeffizienzklasse

Ein Faktor, der ebenfalls einen großen Einfluss darauf hat, ob Sie effizient waschen, ist die Energieeffizienzklasse. Die aktuell beste Klasse auf dem Markt wird mit dem Label A+++ ausgezeichnet. Daneben sind Modelle mit der Kennzeichnung A+ oder A++ erhältlich.

» Mehr Informationen

Wenn es darum geht, möglichst umweltschonend und ökologisch zu waschen, entscheiden Sie sich lieber für eine kleinere Maschine mit einer höheren Effizienzklasse. Zwar gelten möglichst große Maschinen, bedingt durch die Häufigkeit der Waschgänge, als energie- und wassersparend, es bringt Ihnen jedoch wenig, wenn Sie sich einen großen Frontlader kaufen, der jedoch nur mit dem Label A+ versehen ist.

Fazit – die ideale Mischung finden

Zwar gelten kleinere Maschinen als perfekt für den Single- oder Zwei-Personen-Haushalt, doch hat das dort herrschende Waschverhalten ebenfalls Einfluss auf die Wahl der richtigen Trommelgröße. Um diese möglichst korrekt auf die eigenen Bedürfnisse auszurichten, sollten Sie daher überlegen, wie häufig Sie größere Wäschestücke waschen und ob sich der Kauf hierfür effektiv lohnt.

» Mehr Informationen

Hinweis: Für den privaten Haushalt ist es trotzdem eine Erleichterung, wegen relativ großer Wäschestücke nicht in die Reinigung zu müssen und sich stattdessen für einen Frontlader mit großem Trommelvolumen zu entscheiden.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen