Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reinigung des Flusensiebs

Bauknecht FrontladerZwar sorgt ein Frontlader stets dafür, dass Flecken und andere Unreinheiten aus der Wäsche verschwinden, doch wohin gelangt eigentlich grober Schmutz? Kleinere Teile findet man gewöhnlich nach dem Waschgang im Gummi der Türmanschette, dies ist jedoch nicht die einzige Sammelstelle für eventuelle Rückstände. Geht beispielsweise eine Haarklammer oder ein Knopf verloren, der sich nicht im Dichtungsgummi wiederfindet, könnte das Flusensieb eine Anlaufstelle sein. Generell ist es empfehlenswert, dieses von Zeit zu Zeit zu reinigen. Wie genau das geht, haben wir in dem folgenden Ratgeber für Sie zusammengefasst.

Das Flusensieb als Schutz des Frontladers

Reinigung des FlusensiebsStellen Sie sich vor, Sie erledigen Ihre Wäsche und Ihr Mann hat wieder einmal vergessen, die Taschen seiner Arbeitshose zu leeren. Neben einem Taschentuch gelangen so zusätzlich auch noch ein paar Nägel in die Waschtrommel.

» Mehr Informationen

Früher war dies bei den meisten Maschinen ein großes Problem, da man das Taschentuch häufig verteilt in der nassen Wäsche wiederfand, während die Nägel durch die Löcher der Trommel ins Getriebe gelangten. Ein Schaden war langfristig unausweichlich, da die Maschine mit der Zeit das Wasser nicht mehr fachgerecht abpumpen konnte. Inzwischen sorgt das Flusensieb dafür, dass sich derlei Teile in ihm sammeln und so aus der Trommel abgeleitet werden.

So oft sollten Sie das Flusensieb reinigen

Die Reinigung des Flusensiebs gehört zu den regelmäßigen Arbeiten, die zum Erhalt der Maschine beitragen und ihre Lebensdauer erheblich verlängern können. Hersteller empfehlen, das Sieb alle sechs Monate zu reinigen.

» Mehr Informationen

Unter den folgenden Voraussetzungen bietet sich eine häufigere Reinigung an, wenn:

  • häufige Waschgänge vorgenommen werden
  • Tiere im Haushalt leben
  • die Bewohner lange Haare haben
  • Wollbekleidung regelmäßig mitgewaschen wird
  • ein unangenehmer Geruch aus der Waschmaschine dringt
  • die Maschine sich nach dem Waschen nicht mehr öffnen lässt
  • das Gerät den Schleudergang verweigert
  • Waschwasser nicht mehr abgepumpt wird

Generell empfiehlt es sich, das Flusensieb mindestens alle drei Monate zu kontrollieren und gegebenenfalls zu säubern.

Hierbei gilt: Besser einmal zu viel, als einmal zu wenig!

Anleitung zur korrekten Reinigung

Für gewöhnlich ist die Reinigung des Flusensiebs eine einfache Aufgabe, die mit wenigen Handgriffen erledigt ist. Sie müssen deshalb also nicht gleich einen Fachmann rufen. In der folgenden Tabelle finden Sie die Anleitung, die Sie Schritt für Schritt durch den Vorgang leitet.

» Mehr Informationen

Für die Reinigung benötigen Sie folgendes Zubehör:

  • eine flache Schale
  • Papiertücher
  • einen Schraubendreher

Nun gehen Sie wie folgt vor:

Schritt Hinweise
Schritt 1 Der Zugang zum Flusensieb befindet sich meist im unteren Bereich der Maschine. Öffnen Sie die dort angebrachte Klappe. Je nach Modell brauchen Sie hierfür den Schraubendreher, andernfalls wird sie mittels Schließmechanismus geöffnet. Sollte sich am unteren Ende keine Klappe befinden, schauen Sie in der Bedienungsanleitung des Frontladers nach, wo sich der Zugang zum Flusensieb befindet.
Schritt 2 Bei den meisten Frontladern ist neben dem Zugang zum Flusensieb ein Schlauch integriert, der an seinem Ende verschlossen ist. Sie müssen nun das Wasser ablassen, indem Sie die flache Schale unter dem Schlauch positionieren und den Verschluss vorsichtig abziehen. In einigen Fällen müssen Sie ihn auch abdrehen.
Vorsicht! Ist die Maschine schon etwas älter, oder es handelt sich um ein günstiges Modell, kann der Ablassschlauch auch fehlen. In diesem Fall entleert sich das Restwasser im nächsten Schritt. Stellen Sie, sofern kein Schlauch vorhanden ist, in jedem Fall nun die flache Schale unter.
Schritt 3 Tritt kein Wasser mehr aus dem Schlauch, wird das Flusensieb herausgeschraubt. Lassen Sie unbedingt die Schale für das Restwasser stehen! Normalerweise lässt sich das Flusensieb ganz einfach entnehmen, nachdem die Verschraubung komplett gelöst ist. Im Regelfall fließt nun auch noch ein wenig Restwasser ab.
Schritt 4 Das entnommene Flusensieb können Sie nun unter fließendem Wasser reinigen. Ob Sie dies im Waschbecken, oder aber in der Dusche erledigen, bleibt Ihnen überlassen. Das Wasser sollte hierbei eine lauwarme Temperatur besitzen, um sämtlichen Restschmutz zu entfernen. Für hartnäckigeren Schmutz können Sie zusätzlich eine weiche Bürste verwenden.
Tipp! Für eine möglichst porentiefe Reinigung empfiehlt sich die Verwendung einer Haarspülung. Diese entfernt Flusen viel leichter und sorgt dafür, dass sich auch tiefersitzender Schmutz löst.
Schritt 5 Werfen Sie nun noch einen Blick in den Siebkanal. Oftmals befinden sich hier noch Schmutzreste. Spülen Sie ihn am besten mit Wasser durch, indem Sie dieses mit einem Messbecher in die Waschtrommel geben. Dieser Vorgang sollte so lange wiederholt werden, bis nur noch klares Wasser herausläuft. Das Wasser fangen Sie selbstverständlich mit der Schale auf.
Schritt 6 Nachdem Sie beides nun gereinigt haben, setzen Sie das Flusensieb wieder an die hierfür vorgesehene Stelle und verschließen Sie die Öffnung. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu fest drehen, da Sie sonst das Gewinde beschädigen können.
Schritt 7 Zuletzt wird nun noch der Ablassschlauch wieder verschlossen und in seine ursprüngliche Position geklemmt. Den Deckel können Sie wieder verschließen.

Tipp: Ist der Deckel erst einmal zu, nutzen Sie die Papiertücher, um restliche Feuchtigkeit aufzuwischen. Normalerweise ist die Reinigung des Flusensiebs binnen weniger Minuten erledigt.

Notfall-Maßnahmen zum manuellen Abpumpen

Die oben geschilderte Vorgehensweise ist vor allem gut zu gebrauchen, wenn es um die reguläre Reinigung des Flusensiebs geht. Kommt es jedoch während eines Waschgangs dazu, dass die Maschine ihren Dienst verweigert, müssen Sie das Wasser möglicherweise manuell abpumpen. Hierzu nutzen Sie am besten folgende Tipps:

» Mehr Informationen
  • Es befinden sich während eines Waschgangs etwa acht Liter Wasser innerhalb der Maschine. Besorgen Sie sich für das Ablassen des Wassers genügend Behälter, die diese Menge auffangen können.
  • Die Temperatur des abzulassenden Wassers ist jener innerhalb der Maschine angepasst. Sie müssen bei einer 90-Grad-Wäsche also damit rechnen, dass das austretende Wasser sehr heiß ist.
  • Holen Sie sich eine Zange zur Hilfe. Diese können Sie verwenden, um den Schlauch zwischenzeitlich abzuklemmen, beispielsweise vor dem Wechsel des Behälters.
  • Entnehmen Sie vor der Reinigung des Flusensiebs die eingelegte Wäsche. Sollte die Waschmaschine verriegelt sein, können Sie die Verriegelung mittels Kippschalter öffnen. Der Schalter befindet sich für gewöhnlich in der Nähe des Ablassschlauchs. Andernfalls ziehen Sie die Bedienungsanleitung zur Rate.

Anschließend können Sie vorgehen, wie oben beschrieben.

Prophylaxe ist besser als Nachsorge

Prophylaxe zu betreiben ist meist besser, als nach Problemen den Fachmann rufen zu müssen.

» Mehr Informationen
  • schnell erledigt
  • kein Spezialwerkzeug erforderlich
  • regelmäßige Kontrolle erleichtert die spätere Reinigung
  • vermeidet später aufkommende Betriebsprobleme
  • sofern keine regelmäßige Reinigung erfolgt, muss irgendwann der Fachmann gerufen werden
  • dies verursacht weitere Kosten

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen