Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Frontlader pumpt nicht ab – Was tun?

Bauknecht FrontladerEs tritt Wasser aus der Maschine, oder aber es wird gar nicht erst abgepumpt: Beide Szenarien vermitteln dem Benutzer die Angst, es würde etwas mit der Waschmaschine nicht stimmen. Horror-Vorstellungen wie hohe Technikerkosten oder gar der Neukauf einer anderen Maschine kommen einem in den Sinn. Wenn ein Frontlader kein Wasser mehr abpumpt, ist dies jedoch nicht zwingend immer ein Fall für den Fachmann. Wir möchten nachfolgend einmal aufführen, welche Ursachen in Frage kommen und was Sie anstellen können, wenn Ihre Waschmaschine kein Wasser mehr abpumpt.

Woran erkennt man, dass die Maschine nicht mehr abpumpt?

Frontlader pumpt nicht ab - Was tun?Ein großes Problem besteht darin, dass man zunächst nicht unbedingt erkennt, dass die Waschmaschine kein Wasser mehr abpumpt. Die meisten bemerken es erst dann, wenn der Waschgang nach angegebener Zeit noch immer nicht fertig ist und nach wie vor triefnass in der Trommel liegt.

» Mehr Informationen

Der Grund hierfür ist einfach: Wenn die Maschine kein Wasser mehr abpumpt, ist sie nicht in der Lage dazu, den Schleudergang einzulegen. Die einliegende Wäsche ist in nassem Zustand schon etwa anderthalb Mal schwerer als im trockenen Zustand. Kommt nun auch noch zusätzliches Wasser hinzu, in dem die Wäsche schwimmen kann, wird das Schleudern unmöglich.

Erstmaßnahme – Spannung kontrollieren und Wasser ablassen

Sie können in jedem Fall nun ein paar Erstmaßnahmen anstellen. Der eine Schritt besteht darin, die Stromzufuhr zu kontrollieren, der andere, das in der Maschine befindliche Wasser abzulassen.

» Mehr Informationen

Ob die Stromzufuhr noch gewährleistet ist, erkennen Sie an den nach wie vor leuchtenden Symbolen auf dem Display. Betätigen Sie die Start-/Stop-Taste, um die Maschine zuerst aus- und dann wieder einzuschalten. Leuchten hingegen keinerlei Symbole mehr, kann ein Kurzschluss vorliegen. Sofern die Maschine nicht mehr reagiert und auch kein Abpumpen mittels entsprechendem Programm möglich ist, ziehen Sie nun den Netzstecker aus der Dose.

Der nächste Schritt besteht darin, das Wasser aus der Maschine abzulassen. Hierzu gibt es meist im rechten unteren Bereich der Waschmaschine eine Klappe, hinter der sich ein Ablaufschlauch, sowie der Zugang zum Flusensieb befindet. Ältere Maschinen, in denen kein entsprechender Schlauch integriert ist, lassen das Wasser direkt über das Flusensieb ab.

Besorgen Sie sich also genügend Behälter und gegebenenfalls eine Kneifzange, mit der Sie den Schlauch zwischenzeitlich verschließen können. Denn augenblicklich befinden sich etwa acht bis neun Liter Wasser in der Maschine. Dazu müssen Sie die Temperatur beachten, die Sie im Vorfeld eingestellt haben. Bei einer 90-Grad-Wäsche ist das Wasser entsprechend heiß.

Stellen Sie nun den Behälter unter den Schlauch und ziehen Sie das Absperrventil ab. Erst wenn sämtliches Wasser abgelaufen ist, sollten Sie den nächsten Schritt unternehmen.

Die häufigsten Ursachen

Im nächsten Schritt kontrollieren Sie, ob es vielleicht einen ganz einfachen Grund dafür gibt, dass der Frontlader nicht mehr abpumpt. Zu den häufigsten Ursachen gehören:

» Mehr Informationen
  • verschmutztes Flusensieb
  • verstopfter Abflussschlauch
  • Siphon oder Abflusskrümmung blockiert
  • Fremdkörper in der Pumpe

Der Vorteil: Bei all diesen Ursachen müssen Sie nicht zwingend einen Techniker rufen. Für gewöhnlich sind diese Dinge ganz einfach zu kontrollieren und beseitigen, wie Sie in der folgenden Tabelle lesen können:

Schritt Hinweise
Flusensieb reinigen Neben dem Ablaufschlauch, aus dem Sie soeben das Wasser haben ablaufen lassen, befindet sich ein Kunststoffventil. Drehen Sie dieses heraus und entnehmen Sie das Flusensieb. Reinigen Sie es unter fließendem Wasser. Hartnäckigen Verschmutzungen rücken Sie mit etwas Haarspülung zu Leibe.
Abflussschlauch säubern Zunächst ist es empfehlenswert, den Schlauch vom Siphon zu lösen. In ihm sammeln sich über die Zeit hinweg viel Schmutz, Fett und andere Substanzen, die nur schwer zu entfernen sind. Pusten Sie einmal kräftig durch den Schlauch, denn häufig löst sich dann bereits eine Blockade. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie den Schlauch abmontieren und in einem fettlösenden Reiniger einweichen, bevor Sie ihn wieder montieren und es auf einen weiteren Versuch ankommen lassen.
Siphon und Abflusskrümmung kontrollieren Beides befindet sich unterhalb des Waschbeckens. Wenn Sie die Abflusskrümmung von der Wand und dem Becken entfernen (stellen Sie unbedingt einen Eimer unter), lösen sich die meisten Blockaden und das Wasser kann wieder frei fließen. Hierzu kommt es häufig, wenn zwei Geräte, wie Waschmaschine und Trockner, gleichzeitig über das Siphon angeschlossen werden. Tipp: Im Baumarkt gibt es für den starren Ablaufkrümmer flexible Alternativen. Diese sind in der Regel durch ihre höhere Beweglichkeit leichter zu reinigen.
Fremdkörper aus Pumpe entfernen Die Laugenpumpe befindet sich in der Regel am selben Ort wie das Flusensieb. Da Sie dieses bereits ein paar Schritte vorher entfernt haben, werfen Sie nun einen Blick in die Öffnung. Befindet sich ein gut erkennbarer Fremdkörper darin, entfernen Sie diesen, indem Sie das Sieb gut durchspülen. Dies können Sie ganz einfach, indem Sie mit einem Messbecher Wasser in die Trommel geben. Das Wasser sollte zum Schluss in der Pumpe ankommen und hinauslaufen. Stellen Sie zum Auffangen einen Behälter unter.

Sofern die Maschine das Wasser danach wieder ordnungsgemäß abpumpt, müssen Sie keinen Techniker rufen.

Probleme für den Techniker

Leider gibt es auch allerhand Ursachen, die nur ein Techniker beseitigen kann. Mit dazu gehören beispielsweise eine defekte Laugenpumpe, oder aber ein gerissener Keilriemen. Bei einem Kurzschluss kommt außerdem eine defekte Elektronik in Frage, weil unter Umständen Wasser in die Maschine gelaufen ist.

» Mehr Informationen

Selbst wenn Sie am Ende doch einen Fachmann rufen müssen, kommen Sie seiner Arbeit in jedem Fall entgegen, indem Sie die besagten Erstmaßnahmen ergreifen.

Hinweis: Wie hoch die Kosten für eine Reparatur ausfallen, hängt selbstverständlich vom bestehenden Problem ab. In keinem dieser Fälle sollten Sie selbst Hand an die Maschine legen, andernfalls kann es zu weiteren, irreparablen Schäden kommen. Diese verursachen im Anschluss Mehrkosten, die nicht sein müssen.

Vorbeugungsmaßnahmen mittels korrektem Reinigungsverhalten

Einige dieser Fehler lassen sich bereits im Vorfeld beseitigen, indem Sie das richtige Reinigungsverhalten einhalten. Überprüfen Sie spätestens alle drei bis vier Monate das Flusensieb und unterziehen Sie es einer Reinigung. Gleiches gilt für die Schläuche und die Waschmittelschublade. Diese regulären Arbeiten sind normalerweise schnell erledigt und ersparen Ihnen den Anruf beim Fachmann.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen