Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Waschsymbole und ihre Bedeutung

Panasonic FrontladerSie halten ein Kleidungsstück in der Hand, möchten dieses gerne waschen und sind sich unsicher, welche Bedeutung die einzelnen Symbole haben? Der Blick auf die Waschhinweise, die bei jedem Kleidungsstück zu finden sind, ist immer empfehlenswert. Sie wissen so genau, worauf Sie beim Waschen achten sollten, mit welchen Temperaturen die Materialien umgehen können und was Sie lieber nicht machen sollten. Einige Symbole sind bekannt, bei anderen Varianten ist jedoch nicht genau klar, was damit eigentlich gemeint ist.

Warum sind Waschsymbole so wichtig?

Waschsymbole und ihre BedeutungWenn Sie ein Kleidungsstück kaufen, werfen Sie vermutlich erst einmal keinen Blick auf das Etikett und sehen nach, wie es gewaschen werden sollte. Das Erwachen kommt dann, wenn das Kleidungsstück zum ersten Mal in die Wäsche soll. Handwäsche ist für viele Nutzer ein echtes Problem, da sie unsicher sind, ob eine Maschinenwäsche dennoch ausprobiert werden kann. Waschsymbole sollten jedoch immer berücksichtigt werden. Die Materialien, aus denen Ihre Kleidungsstücke bestehen, sind unterschiedlich. Ein klassisches Stück aus Baumwolle ist deutlich weniger empfindlich, als ein Modell, in dem Seide oder auch Wolle verarbeitet werden.

» Mehr Informationen

Reinigen Sie Ihre Kleidungsstücke falsch, können die Fasern der Kleidung beschädigt werden. Im schlimmsten Fall ziehen sie sich zusammen oder reißen. Ziehen sich die Fasern zusammen, verändert sich die Größe von Ihrem Kleidungsstücke. Kommt es zu Rissen in den Fasern, geht die Elastik verloren, Löcher entstehen.

Verhindern können Sie einen derartigen Verschleiß der Materialien vor allem dann, wenn Sie sich für einen Blick auf die Waschsymbole entscheiden. Hier erfahren Sie, bei welchen Temperaturen die Kleidungsstücke gewaschen werden können, ob sie in den Trockner dürfen und ob es möglich ist, sie zu bügeln. Bei einigen Modellen finden sich zusätzlich Hinweise dazu, wie sie in der chemischen Reinigung behandelt werden müssen.

Interessant: Hersteller von Kleidungsstücken müssen eigentlich gar keine Waschsymbole zur Verfügung stellen. Es reicht aus, wenn sie einen Hinweis dazu geben, aus welchen Materialien die Kleidungsstücke bestehen. Dennoch machen die meisten Hersteller Hinweise für die richtige Reinigung in die Kleidungsstücke.

Die Symbole zum Waschen

Das erste Symbol, das auf einem Zettel zu finden ist, bezieht sich auf das Waschen und erinnert in seiner Form an einen Waschzuber. Hier gibt es die folgenden Varianten:

» Mehr Informationen
Variante Bedeutung
Zuber mit einer Hand Dieses Kleidungsstück darf ausschließlich per Hand gewaschen werden. Haben Sie ein Programm für die Handwäsche, können Sie das Kleidungsstück auch in die Maschine geben.
Gradzahl Die Gradzahlen im Waschzuber geben an, bei welchen Temperaturen eine Wäsche möglich ist. Halten Sie sich am besten an die Angaben. So verhindern Sie, dass es zu Schäden an den Fasern kommt. Gerade sehr empfindliche Fasern können auch bereits mit wenigen Grad mehr nicht gut umgehen.
Balken unter dem Zuber Finden sich einer oder auch zwei Balken unter dem Waschzuber, sind diese Textilien besonders empfindlich und müssen schonend behandelt werden. Setzen Sie hier auf ein Schonwaschprogramm und halten Sie das Schleudern so gering wie möglich.
Durchgestrichener Waschzuber Bei diesem Symbol ist das Waschen gar nicht möglich – auch nicht in Handwäsche. Normalerweise findet sich das Symbol bei Produkten aus Materialien, wie Leder.

Hinweis: Es gibt immer wieder auch Waschsymbole, die sich auf das Bleichen beziehen. Allerdings sind diese nicht in allen Kleidungsstücken zu finden. Eingesetzt wird für die Darstellung ein Dreieck. Ist dieses vorhanden und leer, kann das Kleidungsstück mit einer Bleiche behandelt werden. Ist es durchgestrichen, sollte auf die Bleiche verzichtet werden.

Trockner oder nicht – die Waschsymbole geben Auskunft

Der Trockner ist heute aus vielen Haushalten gar nicht mehr wegzudenken. Er erspart jede Menge Arbeit und hilft dabei, auch große Mengen an Wäsche innerhalb einer kurzen Zeit trocken zu bekommen und wieder in den Schrank legen zu können. Doch nicht alle Kleidungsstücke können auch einfach in den Trockner gegeben werden. Tatsächlich ist es sinnvoll, hier einen Blick auf die Symbole zu werfen. Das Symbol für den Trockner ist ein Quadrat. Die Ausgestaltungen des Quadrates geben Hinweise darauf, wie mit dem Kleidungsstück in Bezug auf den Trockner verfahren werden kann.

» Mehr Informationen

Wenn das Quadrat im Innenbereich einen leeren Kreis hat, können Sie das Kleidungsstück im Trockner ruhig trocknen. Ist der Kreis mit einem zusätzlichen Punkt versehen, darf es zwar in den Trockner, allerdings sollten Sie hier eher ein Programm nutzen, das eine geringere Temperatur verwendet. Es eignet sich ein Schonprogramm. Bei einem Kreis mit zwei Punkten kann mit Standardprogrammen gearbeitet werden. Sind drei Punkte in dem Kreis vermerkt, können die Textilien sogar bei sehr hohen Temperaturen getrocknet werden.

Zu verzichten ist auf den Einsatz des Trockners allerdings dann, wenn das Symbol durchgestrichen ist.

Die Vor- und Nachteile beim Einsatz von einem Trockner

Der Trockner spart viel Zeit und kann dabei helfen, die Wäsche auch dann in einer kurzen Zeit zu trocknen, wenn es draußen regnet. Aber wo liegen eigentlich genau die Vor- und Nachteile eines solchen Gerätes?

  • Sie können große Mengen Wäsche in kurzer Zeit trocknen
  • Trockner sind ideal, wenn kein Platz für einen Wäscheständer ist
  • Trockner machen Textilien angenehm weich
  • durch die Temperaturen werden die Fasern teilweise angegriffen
  • nicht alle Kleidungsstücke können in den Trockner
  • auch im Trockner sollte helle, dunkle und bunte Wäsche getrennt werden

Textilien bügeln – diese Symbole geben Aufschluss

Einige Textilien möchten Sie vielleicht gerne bügeln. Auch hier stellt sich jedoch die Frage, ob dies überhaupt möglich ist. Das Symbol ist ein Bügeleisen. Bei einem leeren Bügeleisen können Sie die Textilien bügeln. Befindet sich im Innenbereich des Bügeleisens ein Punkt, sollten Sie ohne Dampf und nur bei Temperaturen bis hin zu 110°C bügeln. Bei zwei Punkten ist der Einsatz von mittlerer Hitze möglich. Hier können Sie den Dampf einsetzen. Bei drei Punkten ist auch das Bügeln mit sehr hohen Temperaturen kein Problem. Ist das Bügeleisen durchgestrichen, sollten Sie auf den Einsatz verzichten, um das Material nicht zu schädigen.

» Mehr Informationen

Fazit: Mit einem kurzen Blick vor dem Waschen und Trocknen absichern

Die Waschsymbole in den Textilien geben praktische Hinweise darauf, auf was Sie beim Waschen und Trocknen der Kleidungsstücke achten sollten. Auch wenn heute viele Materialien relativ robust sind, gibt es noch immer Materialmischungen oder auch reine Materialien, wie Wolle und Seide, die bereits bei einem falschen Waschgang Schaden davontragen.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen